Dein Tiergespräch

Tierkommunikation ermöglicht es, den Tieren auf Augenhöhe zu begegnen.

Sie in ihrer vollen Essenz zu erfassen und zu verstehen.

Diese uralte Art der Kommunikation ist noch heute bei Naturvölkern, wie den Aborigines, gebräuchlich. Jeder Mensch hat die Fähigkeit in sich,

mit Tieren mental in Kontakt zu treten.

Es ist ähnlich wie ein Muskel, der im Körper eines jeden Menschen existiert.

Man kann diesen 'Muskel' wieder antrainieren und  aktiv nutzen. 

Das habe ich getan und ich helfen Tieren und Menschen, einander besser zu verstehen und ich helfe Menschen die Tierkommunikation wieder zu erlernen. Auch du hast die Fähigkeit in dir, mit Tieren zu kommunizieren.

Komm ich zeig dir wie es geht.


Ablauf deines Tiergesprächs

1. Terminvereinbaren

Zuerst vereinbaren wir einen Termin für unser gemeinsames Tiergespräch mit deinem Tier. Falls du vorab Fragen zur Tierkommunikation und den Ablauf hast, können wir gerne vorab miteinander telefonieren. Dieses Infogespräch ist für dich Kostenfrei. 

 

2. Daten übermitteln

Ich benötige im Vorfeld lediglich den Namen des Tieres, sein Alter, wie lange es bei dir lebt und ein Bild, wo nur dein tierischer Freund abgebildet ist.  Das Ganze kannst du mir via E-Mail, Whatsapp oder Post zukommen lassen. Bitte vergiss nicht, deine Telefonnummer, Email Adresse und Postanschrift mit zu senden. Deine Daten werden vertraulich behandelt und werden nur für unser Gespräch und die Rechnung verwendet. 

 

3. Zeit nehmen, ruhe bewahren

In der Regel dauert ein Einzelgespräch eine Stunde, bitte nimm dir zum Termin genügend Zeit und Ruhe. Deine Fragen werden dann während unseres Gesprächs zusammen mit dem Tier geklärt. Damit dein Tier sich  optimal auf unser Gespräch konzentrieren kann, ist es gut wenn du es in ruhe lässt. Wenn sie zu aufgeregt sind, kann es sein das die Kommunikation etwas unklarer wird. In Watte packen brauchst du dein Tier nicht, aber es ist von Vorteil wenn die Tiere nicht abgelenkt sind oder sich wegen eines Spiels oder Training zu sehr abgelenkt fühlen. 

Es ist hilfreich, wenn du Zettel und Stift für deine persönlichen Notizen bereit hälst. Häufig ergeben sich aus den Antworten der Tiere weitere Fragen, die ich gerne mit dir und deinem Tier durchgehe. 

 

4. Los geht's

Zum telefonischen Termin rufe ich dich an und wir beginnen mit dem Gespräch zwischen dir und deinem Tier, in direkter Übermittlung der Botschaften meinerseits. Bitte hab Verständnis dafür, wenn ich 10 Minuten vor oder nach dem Termin anrufe, da manche Gespräche etwas länger und manche etwas kürzer ausfallen. Ich bemühe mich jedoch immer recht pünktlich zu sein, ohne Gesprächszeit zu kürzen.

 

5. Wenn du nicht mitschreiben möchtest

Falls du eine Aufzeichnung* des Gesprächs wünschst, ist es erforderlich dies vorab anzumelden. Gespräche ins Ausland werden via Internettelefonie, Whatsapp, Facebook oder Skype geführt. Hast du Fragen? Frag mich!

 

*(Aufzeichnung erfolgt ausschließlich auf ausdrücklichen Wunsch. Es erfolgt keine automatische Aufzeichnung!)

 

6. Direkt nach unserem Tiergespräch 

Wenn wir unser Tiergespräch beendet haben, erstelle ich die Rechnung zum Gespräch und sende sie per Email an dich. 

 

 

7. bis 14 Tage nach unserem Tiergespräch

Du hast die Möglichkeit innerhalb von 14 Tagen nach unserem Gespräch, ein Nachsorgegespräch zu buchen.  Kurze Tiergespräche sind dazu da, um nochmal nachzuhören, ob sich seit dem letzten Gespräch etwas verändert hat oder noch Redebedarf besteht bezugnehmend auf unser vorheriges Gespräch. 

Die Erfahrung hat gezeigt, dass für die Gespräche in der Regel 15min ausreichen.


Kosten für Tiergespräche

Tiergespräch mit einem Tier 75,-€ 

Tiergespräch mit 2 Tieren 140,-€ 

Tiergespräch mit 3 Tieren 210,-€ (mehrere Tiere sind natürlich auch möglich, -Sprich mich gerne an ;-)

 

Für die Nachsorgegespräche nehme ich 20€ pro 15 Minuten. 


Richtlinen und Grundwerte

Es gibt bei der Tierkommunikation einige Richtlinien und Grundwerte

 

1. Ich möchte nur Gespräche mit dem zuständigen Menschen führen. Einer von vielen Gründen ist, weil man nur so konstruktiv und effektiv etwas für das Tier und seinen Menschen tun kann. Es wäre beispielsweise auch Respektlos sich einfach mit Nachbars Katze zu unterhalten und die Katze dann persönliche Informationen über das gemeinsame Leben mit dem Menschen ausplaudert. Das möchte niemand und ist nicht hilfreich.

 

2. Ich respektiere  jeden der zu mir kommt um Hilfe für sich und sein Tier zu bekommen. Niemand wird verurteilt, egal ob er in der Vergangenheit vielleicht Fehler gemacht hat. Jeder Wunsch nach Harmonie miteinander ist mir herzlich willkommen.

 

3. Alle geführten Gespräche werden vertraulich behandelt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Mir ist es wichtig die Privatsphäre von Mensch und Tier zu respektieren und zu bewahren. Es werden kein Daten weitergegeben und keine Informationen werden preisgegeben.

 

4. Es wird alles Übersetzt was dein Tier dir zu sagen hat und alles was du deinem Tier zu sagen hast. Falsche Angaben erschweren meine Arbeitverschwendet Zeitund sind nicht hilfreich. Weder für das Tier, noch für dich oder für mich.

 

Ständig bilde ich mich weiter, um euch und den Tieren, so gut es geht helfen zu können. Über die Zeit konnte so ein Netzwerk von Experten rund um das Thema Tier gebildet werden.

 

Hast du Fragen? Möchtest du, dass ich dir und deinem Tier als Übersetzerin helfe? Dann, los geht´s!

 

Für den Tierschutz und Tierheime arbeite ich generell kostenfrei, bis die Tiere eine neues Zuhause gefunden haben.
Das ist mir eine Herzensangelegenheit.


Grenzen

Wo sind die Grenzen der Tierkommunikation?

Die Tierkommunikation ist nicht dazu da, um ein Tier zu manipulieren oder zu einem Verhalten zu drängen, was es nicht möchte. Tiere haben, wie wir, immerhin ihren eigenen Willen.

Tierkommunikation ersetzt keinen TierheilpraktikerTierarztChiropraktikerPhysiotherapeutTrainer oder eine 

Verhaltenstherapie!

 

Es ist auch sehr schwer einen angeboren Instinkt über die Tierkommunikation zu ändern, wie Jagd- oder Herdentrieb. Diese Instinkte sind tief in den Genen verwurzelt und sind von Natur aus überlebenswichtig.

 

Tierkommunikation ist als eine gute Ergänzung zu betrachten und als eine Möglichkeit, Probleme aus Sicht der Tiere zu beleuchten und ein größeres Verständnis zwischen den Spezies, Mensch und Tier, zu schaffen. Auch um dem Tier die menschlichen Ansichten näher zu erklären und umgekehrt.

 

Es ist kein Instrument um Tieren ein Verhalten zu unterbinden, zu verbieten, Instinkte zu unterdrücken oder das Tier zu dressieren. Es ist eine Möglichkeit um zu erörtern, warum es das tut, was es tut. Es kann die Situation schildern, was seine Beweggründe sind, um seine Perspektive zu schildern. 

 

Das Ziel soll immer sein ein besseres, harmonischeres, gemeinsames Leben anzustreben und sich dafür einzusetzen. Kompromisse zu finden, mit denen alle beteiligten glücklich sind, gehören ebenfalls dazu.

Gemeinsam stark, statt zweisam einsam! Ist die Devise.


 Verpass keine Neuigkeiten rund um die Tierkommunikation mehr indem du meinen Newsletter abonnierst. Aber keine Angst, der Newsletter kommt maximal 1x im Monat und artet nicht in Spam aus. Versprochen ;-)

 

Gerne kannst du meine Facebookseite abonnieren und mit ´gefällt mir´ markieren, dort poste ich gerne in unregelmäßigen abständen, Dinge aus dem tierischen Alltag eines Tierkommunikatoren. Zum Schmunzeln, Nachdenken und Entdecken.